Hochzeiten Hamburg

Vor Kurzem vermählten meine Liebste & meine Wenigkeit uns. Unsere Trauung ereignete sich aber lang nicht – wegen zahlreicher Beweggründe. Erstmal selbstverständlich weil unser Sprössling auf die Welt kam & dann weil wir beide lange Zeit sehr viel der beruflichen Karriere angekurbelt haben & dadurch so gesehen zu beschäftigt gewesen sind um eine Heirat vorzubereiten.

Jetzt war unser Sprössling allerdings endlich alt genug & die Karriere ging steil bergauf, so dass meine Frau und ich uns beide ein bisschen Zeit verschaffen konnten, um die Trauung zu organisieren.

Bereits ca. 6 Monate vor unserer tatsächlichen Vermählung begannen wir uns um einige Dinge zu organisieren. Unsereins benötigte einen Termin in dem Standesamt, den wir infolge unserer Beharrlichkeit an unserem gewünschten Termin bekommen haben. Außerdem bestimmten wir unser Budget und verfassten eine vorläufige Gästeliste, wogegen es bei Letzterem zu ein paar Streitereien kam, weil meine Liebste die Hochzeit eher klein & vertraut haben mochte, wohingegen ich so ungefähr jedweden dabei haben wollte, die mir bekannt war. Unsereins entschied sich letztendlich für ein gesundes Mittelmaß, was auch genau ideal gewesen ist.

Danach uns wichtigste Detail, unsere Örtlichkeit. Wir wollten ’nen pompösen Hochzeitssaal, der aber parallel noch viel Platz im Freien bietet. Weil wir im im Herzen von Hamburg leben, wollten meine Frau und ich unsre Location im Herzen Hamburgs und planten möglichst Mutter Natur und Großstadt gemeinsam verknüpfen. Wir haben danach diverse Lokalitäten besucht und miteinander verglichen & entschieden uns beide letzten Endes für eine Örtlichkeit, die direkt am Elbstrand gelegen gewesen ist und sowohl einen weitflächigen Drinnen- also auch ’nen großen Außenbereich zur Verfügung stellte. Dort mochten meine Frau & ich bei Sonnenschein theoretisch fast die ganze Nacht draußen bleiben, allerdings ebenfalls in dem Innenbereich besaßen meine Frau & ich viel Platz zum Tanzen und für ein ausgiebiges Buffet. Diese Örtlichkeit mieten wir dann recht schnell & so ging es danach ebenfalls bereits an die Auswahl der Speisen. Dort wollten meine Frau & ich auf jeden Fall asiatische Speisen, weil meine Frau & ich asiatische Speisen ziemlich lieben. Da meine Frau und ich allerdings auch viele Menschen auf der Gästeliste haben, welche dies gar nicht tun & auch vegane Freunde eingeladen haben, bestimmten meine Frau und ich mithilfe von einem äußerst kompetenten Caterer ein beeindruckendes Menü. Dieses wollten wir dann als Buffet servieren, so dass jede Person sich nehmen kann, was er möchte. Das Buffet wollten wir in dem Innenraum aufstellen & im Freien sollte gegessen werden.

Danach kam die musikalische Darbietung an dem Hochzeitsabend. Wir arrangierten eine von Freunden empfohlene Band, die Lieder genau entsprechend unserer Vorliebe spielte & die ebenfalls den Geschmack vieler Freunde genau treffen würde. Diese Band konnte allerdings natürlich nicht den gesamten Abend arbeiten und wir haben einen anderen gut berühmten DJ engagiert. Der wäre dazu bereit zu äußerst niedriger Bezahlung fünf Std. am Stück Musik zu spielen & ebenso unsre gewünschten Lieder wie auch viel persönliches Ramsch aufzulegen.

Meine Frau & ich wollten eigentlich alles nichtsehr herkömmlich haben, trotzdem haben meine Frau und ich auf Wunsch der Mutter meiner Frau eine riesige Torte bestellt, welche komplett traditionell mit einem Figürchen an der Spitze zu uns gefahren wurde.

Anschließend kümmerten wir uns eigentlich bloß um unsere Hochzeitseinladungen, die meine Frau & ich mittels ’ner DVD als „Videobotschaft“ aufgenommen haben. Das ist sehr gut gelungen & wir haben reichlich Zuspruch hierfür bekommen.